Geschichte

Chronik des ,,Wassersportverein Rechtenfleth e.V. "

Am 5. April 1975 wurde der WVRf gegründet.
1. Vorsitzender war Wilhelm Baass

Die vorhandene Anla­ge wird dem Verein zur Verfügung ge­stellt.
Dadurch entstehen 5 Liegeplät­ze am Ponton und 8 Bojenliegeplätze.

Am 31.12.1975 hatte der Verein 37 Mitglieder.

1976 Bau des Bootshauses auf dem Grundstück von W. Baass.

Mitgliedschaft im Landes­sportbund Niedersachsen.

Die Bojenliegeplätze werden durch Schwimmstege ersetzt. Die Pfähle werden von Hand gerammt. Es entstehen 20 Lie­geplätze.

Lagerung der Anlagenteile im Winter auf dem Grundstück von Herbert Otten.

1977 Arbeitsboot ,,Hol Fast" wird getauft.

,,Tag der offenen Tür" als Be­ginn für den Aufbau der Jugendgruppe. Ca. 30 - 40 Ju­gendliche aus der Region infor­mieren sich.

1979 Claus von der Geest wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
Kauf von 2 Laser-Jollen für die Jugendgruppe.

Zum Lagern der Anlagentei­le wird hinter dem Bootshaus eine Weide angemietet.

Der Deich wird erhöht.

Am Nordende wird eine Slip­anlage gebaut.

1980 Kauf von 2 VB-Jollen für die Jugendgruppe. Damit stehen einschl. 3 Optimi­sten-Jollen 7 Jugendboote zur Verfügung.

 

1981 Die Eisenpfähle am Südsteg werden durch Holzpfähle ersetzt und die schwimmende Anlage z.T. erneuert.
1982 Bau einer Slipanlage zum Aufslippen der schwimmenden Anlage von Hand.

Bau einer Holztreppe über den Deich.

Günter Otten wird zum 1. Vorsitzenden gewählt

1984 Ein 7-t-Autokran zum Ein- und Ausbringen der Anlage wird beschafft. Damit entfällt beim Arbeits­dienst die große körperliche Anstrengung.

Der Kranplatz wird mit Be­tonplatten befestigt.

Bemühungen um den Ankauf eines Grundstücks in Sielnähe führen aus finanziellen Grün­den nicht zum Ziel.

Zukunft des Siels ungewiß.

1985 Eisgang hat Pfähle am Nordsteg zerstört.

Überlegungen, ob ein see­tüchtiges Jugendboot ange­schafft werden soll.

10 jähriges Bestehen des WVRf wird am Siel gefeiert.

Der Sieldurchlass soll erhal­ten bleiben. Damit ergibt sich mehr planerische Sicherheit für den WVRf.

Der Kauf eines Hausbootes als Vereinsheim wird unter­sucht und verworfen.

Die Treppen über Deich und Spundwand werden erneuert.

Das Gelände der abgebrann­ten ,,Kaiserkrone" steht zum Verkauf an.

1986 Ein fahrbarer Bockkran wird auf der gepachteten Wiese zum Abladen der Stegsegmente montiert.

Eine Interessengruppe kauft eine Bootshalle mit 550 m2 Grundfläche.

Verhandlungen über den Kauf des Grundstücks ,,Kaiser­krone" laufen.

1985 Die Vereinszeitschrift ,,Sielinfo" erscheint erstmalig.

 

1988 Das Grundstück ,Kaiserkro­ne" mit 1751 m2 wird gekauft.

 

1989 Auf den Stegen wird eine 220 V-Anlage installiert.

 

1990 Der Neubau einer Bootshalle wird geplant.

Am Kranplatz wird ein Ma­stenkran montiert.

1990 Die Bootshalle mit 520 m2 Grundfläche wird aufgebaut.
1993 Zum Rammen der Eisenpfäh­le wird ein Arbeitsponton mit Ramme gebaut.
Detlef Bode wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
1995 Der Neubau des Siels be­ginnt.

Alle Pfähle werden durch neue Rohre ersetzt.

1996 Wegen des Sielneubaus kann die Anlage nicht ausgebracht werden. Die Bootseigner su­chen sich Gastplätze in be­nachbarten Vereinen.

Die Vereinszeitschrift ,,Sielinfo" erscheint zum letzten Mal.

1997 Die neue Anlage wird einge­weiht. Mit ca. 42 Liegeplätzen ist sie nicht mehr erweiterungs­fähig.

1999

2000

2003

2004

2006



2007

2010

2011


2012

 

 

 

 

 



2014


2015

Udo Kamlade wird zum 1. Vorsitzenden gewählt

Im Jahr 2000 feiert der WVRf sein 25jähriges Bestehen.

Eicke Harno wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Der WVRf stellt seine erste Homepage www.wvrf.de online

Beitritt des WVRf zum Freihafenabkommen IGF
Ein Grillplatz wurde am Hafen gebaut.
Das erste Steg- und Lichterfest wird organisiert

Ein Trockenfallplatz wurde erstellt

In den Saisons 2010 und 2011 konnte der Hafen aufgrund des Sielausbaus und der Deicherhögung nicht genutzt werden.
Die Mitglieder des WVRf sind in dieser Zeit nach Nordenham ausgewichen.

Der Hafen des WVRf wurde mit einer kleinen Einweihungsfeier und einigen Gästen aus Presse und Politik wieder eröffnet.
Die Anlage wurde an die neuen Gegebenheiten angepasst. 
Ein neuer Niedergang wurde angeschafft.
Leider mussten durch die Anpassung auf 5 Liegeplätze verzichtet werden.

Die Anlage fasst aktuell 41 Liegeplätze.

Unser Grillplatz musste leider durch den Umbau weichen.
Deshalb haben wir den alten Hauptponton zu einem Grillponton umgebaut. Mitglieder und Gäste haben jetzt eine Aufenhaltsmöglichkeit zum Feiern und Grillen direkt auf dem Wasser.

Der WVRF hat sich schweren Herzen von seinem Autokran getrennt.
Die Wartungsarbeiten waren mittlerweile zu aufwendig.

Erstmals in der Vereinsgeschichte wurden in der Jahreshauptversammlung 2015 5 neue Ämter gewählt und erfolgreich besetzt!
 

Im Jahr 2016 hat der Verein 75 Mitglieder, die sich zusammensetzen aus 61 Aktiven, 11 Fördernden und 3 Jugendlichen.