News

Hier findet Ihr in Kürze interessante Neuigkeiten aus unserem Vereinsleben!

ACHTUNG!
Wir suchen noch Redakteure in unserem Verein für:
- Vereinsaktivitäten
- Urlaubsfahrten von Mitgliedern
- Interessante Berichte
- Sonstiges

Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch unter vorstand@wvrf.de oder direkt bei Eicke Harno meldet!

Abschied von Hinrich Otten
Beliebter Rechtenflether Hafenmeister im Frühjahr gestorben


Der Wassersportverein Rechtenfleth (WVRf) trauert um sein Gründungsmitglied und langjährigen Hafenkapitän „Hinni“ Otten.
Der beliebte Rechtenflether Schiffsführer starb am 2. März im Alter von 84 Jahren.

Johann Hinrich Otten wurde am 13. September 1931 in Rechtenfleth als einziger Sohn einer  Binnenschifferfamilie mit langer Tradition geboren. 
Schon sein Vater Hermann Otten und sein Großvater - der ebenfalls Hinrich Otten hieß - unternahmen mit einem eigenen Segelschiff auf der Weser Transportfahrten aus dem Bergland bis zur Wesermündung.

Die Schifferfamilie Otten hatte im Rechtenflether Siel ihren Heimathafen. Auch für das im Jahre 1907 in Holland gebaute Segelschiff „Schwalbe“, welches 1929 für das Familienunternehmen angeschafft wurde. Erst 10 Jahre später bekam dieser Segler dann seinen ersten Motor, der während des Krieges aber nur zum An – und Ablegen benutzt wurde.
Zu jener Zeit war der kleine „Hinni“ schon immer mit an Bord, denn er sollte später das eigene Schiff einmal übernehmen. 18 Jahre lang fuhr Hinrich Otten unter dem Kommando seines Vaters Hermann als Matrose auf der „Schwalbe“. Danach wechselte er als Schiffsführer ins Angestelltenverhältnis bei einem Bremerhavener Bauunternehmer, der ein eigenes Schiff besaß. Auf dem „MS Wilhelmine“ der Firma Rathjen blieb Otten viele Jahre Kapitän.    

Die günstige Lage des Rechtenflether Sieles zwischen Bremen und Bremerhaven lockte in der Nachkriegszeit immer häufiger städtische Segelsportler an, die mit ihren Booten in Rechtenfleth Station machten. Bei dieser Gelegenheit lernten drei der fünf hübschen Schwestern Hinrich Ottens auch ihre späteren Ehemänner kennen. Nach und nach wurden es immer mehr Schiffe, die im Rechtenflether Siel um einen Gastliegeplatz feilschten. Es wurde dringend Zeit, eine gewisse Ordnung in das Kommen und Fahren im „Sielhafen“ von Rechtenfleth zu bringen, wo noch bis nach 1976 auch das Binnenschiff „Schwalbe“ der Familie Otten ankerte. Ein Wassersportverein sollte die Lösung sein.

Am 5. April 1975 war es dann soweit und eine Gründungsversammlung wurde einberufen. Hinni Otten hatte sich inzwischen in der Nähe des Sieles mit seiner Frau Hella ein eigenes Haus gebaut und so kam es, dass diese Versammlung in der Kellerbar von Hella und Hinni Otten stattfand.  Die Ehemänner seiner drei Schwestern Anna, Herta und Elsa waren auch mit dabei und sein Schwager Wilhelm Baass wurde zum ersten Vorsitzenden des Wassersportvereins Rechtenfleth gewählt, der bis zum Ende des Jahres 1975 schon 37 Mitglieder zählte.  Hinrich Otten übernahm den Posten des Hafenmeisters und war seit diesem Tage bis zu seinem Tod zuständig für die ordnungsgemäße Verteilung der ersten 13 Liegeplätze und die Einziehung der Liegegebühren.

In diesen über 40 Jahren erlebte er sechs Vorsitzende des Rechtenflether Wassersportvereins und eine stetig wachsende Mitgliederzahl.
Heute befinden sich im Rechtenflether Siel 41 Liegeplätze für Sportboote.
Ein Jahr nach der Vereinsgründung wurde hinter dem Haus der Familie Otten auf einem Nachbargrundstück mit gemeinsamer Zuwegung ein hölzernes Bootshaus mit Schulungsraum, Duschen und Toiletten gebaut. So wurde das Anwesen von Hella und Hinni Otten -  die inzwischen drei Kinder hatten -  in der Sielstraße 11 in Rechtenfleth für viele Segler und Sportbootfahrer die erste Anlaufadresse. 

Der Bekanntenkreis des gastfreundlichen und stets hilfsbereiten Rechtenflether Ehepaares wurde immer größer. Auch seine Beliebtheit! Bis ins hohe Rentenalter haben sich beide um den Hafen und seine Gäste gekümmert und sich auf diese Weise um den Wassersport in Rechtenfleth verdient gemacht.

Als Hella Otten im Oktober 2014 starb, war Hinni gesundheitlich bereits stark angeschlagen. Seinen Humor und seine Lebensfreude aber hat er bis zu seinem letzten Tage nicht verloren. Am Vorabend seines Todes haben wir noch gemeinsam einen Jubiläumsaquavit getrunken und Pläne für das bevorstehende Frühjahr und den Sommer geschmiedet.

Wir Rechtenflether werden Hinni Otten nicht vergessen und sein Andenken stets bewahren!

Hardy Köhler, Ortsvorsteher Rechtenfleth


25 Jahre im WvRF!

Auf der Jahreshauptversammlung wurde Detlef Oetjen für seine 25 jährige Mitgliedschaft im WvRf geehrt.

Wir danken Detlef für seine langjährige Mitgliedschaft!
Auf die nächsten 25 Jahre :)


Bosseln am 17.1.16

Am 17.01.2016 trafen wir uns zum Bosseln in Rechtenfleth bei Mensing.
Da kein Bollerwagen zur Hand war, wurde bei Schnee der Schlitten von Marieke Harno zum Getränketransporter umgewandelt.

Die 15 Wassersportler hatten viel Spaß und haben den Tag bei einem schönen Essen in der Gaststätte Mensing ausklingen lassen.

Die Bilder gibts in der Galerie!
Leider gekippt, da sie versehentlich im Hochformat aufgenommen wurden :)

WVRf auf Facebook

Der WVRf ist jetzt auch auf Facebook zu finden!

Es wäre toll, wenn Ihr uns liked und durch Eure Beiträge die Seite bereichert!

WVRf Facebook Seite